MANCHE HATTEN KROKODILE

Dokumentarfilm | 2015 | 87 Min.

 

in Koproduktion mit dem NDR

 

mit Unterstützung der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und der Filmförderungsanstalt

 

im Verleih von Tamtam Film

(Kinostart: 10. November 2016,

Vertrieb: barnsteiner-film)

 

www.facebook.com/manchehattenkrokodile/


SYNOPSIS


Vor Jahrzehnten sind sie auf St. Pauli gestrandet, auf der Flucht vor kleinbürgerlicher Enge, auf der Suche nach Arbeit und einem anderen, unkonventionelleren Leben: Als Tänzerin oder Stripperin, Wirt oder Bardame, Seemann oder Zuhälter haben sie sich durchgeschlagen. Sie treffen sich tagsüber in ihrer Stammkneipe, dem „Hong Kong“, dem „Utspann“ oder der „Kaffeepause“, um sich an frühere Zeiten zu erinnern. Sie erzählen von der Suche nach Gold und von sinkenden Schiffen, vom Kiezalltag und von Krokodilen. Und natürlich von den Sparclubs, in denen sie bis heute Mitglied sind. Sparer wollen sie dabei gar nicht sein, sie sehen sich als Lebemenschen. War Geld da, wurde es mit vollen Händen ausgegeben, ohne an die Zukunft zu denken. Aber in dem Sparschrank an der Kneipenwand sind zumindest ein paar Euro sicher, vor allem vor ihnen selbst. Ein Notgroschen, um über die Runden zu kommen. Die Kneipe mit dem Sparclub ist ihr sicherer Hafen geworden, den sie jeden Tag gerne ansteuern.

 

 

STAB UND BESETZUNG


Buch & Regie   Christian Hornung
Produzenten   Andrea Schütte &
    Dirk Decker
Redaktion   Barbara Denz (NDR)
Herstellungsleitung   Beatrice Hallenbarter
Bildgestaltung   Martin Neumeyer
Ton  

Corinna Zink

Sounddesign & Mischung  

Roman Vehlken

Musik  

Eike Swoboda &

    Najda Rüdebusch
Schnitt   Christian Hornung &
    Maria Hemmleb
Grading  

Ronney Afortu (bvk)

VFX  

Markus Selchow

   

Felix Zechner

Grafik  

Henning Weskamp

FESTIVALS/AUSZEICHNUNGEN


Prädikat "besonders wertvoll"

 

Uraufführung auf dem Max Ophüls Preis 2016

(Wettbewerb Dokumentarfilm)

 

58. Nordische Filmtage Lübeck

13. Dokumentarfilmwoche Hamburg

37. Filmfestival Max Ophüls Preis


Unsere Kinopatenschaft: St. Pauli für St. Pauli


Ein Herz für Sankt Pauli. Die HASPA, Salzbrenner Würstchen, die Spielbudenplatz Betriebsgesellschaft und Olivias Jones Show Bar haben als erste Unternehmen ihre großzügige finanzielle Unterstützung für unsere ungewöhnliche Aktion zugesagt: Die Kinopatenschaft.

 

Als Paten ermöglichen sie den Kauf von bislang gut 300 Kinokarten, die in sozialen Einrichtungen auf dem Kiez an diejenigen verteilt werden, für die ein Kinobesuch oft ein unerreichbarer Luxus darstellt. Soziales Engagement und Achtsamkeit ist uns bei unserer Arbeit wichtig, daher war es uns ein großes Anliegen, gerade den Menschen, die diese Geschichten teilen und das Viertel prägen, den Film zeigen zu können. Bis jetzt nehmen folgende Vereine und Einrichtungen an der Verteilung teil: das GWA St. Pauli, die Elbe Werkstätten, das Cafée mit Herz, das Seemannsheim Krayenkamp, die Kirchengemeinde und das Nachbarschaftsheim Sankt Pauli sowie das Gemeindepsychiatrische Zentrum Eimsbüttel.

 

Die Karten erlauben den Teilnehmern den Besuch unseres besonderen Dokumentarfilms: Zwischen dem 10. und 30.11.2016 können sie MANCHE HATTEN KROKODILE von Christian Hornung gegen Vorlage des Kinogutscheins im Abaton Kino am Allende Platz sehen.

 

Die Aktion darf gerne noch wachsen: Interessenten – ob Paten oder ‚Patenkinder’ – melden sich gerne bei uns (040/ 325 22 33 0 oder mail@tamtamfilm.com).

 

 

TRAILER


BILDER


PLAKAT